Unterkunft im Skiurlaub

Die perfekte Unterkunft im Schnee

Inhaltsverzeichnis

Für viele begeisterte Skifahrer und Snowboardfahrer zählt der Skiurlaub zu den schönsten Erlebnisse im gesamten Jahr. Fast ebenso interessant wie die Auswahl des idealen Skigebietes gestaltet sich die Entscheidung, in welcher Unterkunft die schöne Zeit verbracht werden soll. Individuell und urig in einer Ferienwohnung? Komfortabel und sorglos in einem Hotel? Oder vielleicht doch ganz anders? Wir geben eine Entscheidungshilfe.

Hotel oder Ferienwohnung – eine Typfrage

Bei der Wahl der perfekten Unterkunft spielt eine Vielzahl von Einflussfaktoren eine Rolle. Ob nun der Preis, die Art der Verpflegung oder der Grad der Privatsphäre. Hotels und Ferienwohnungen unterscheiden sich in einigen Punkten stark. Wir charakterisieren nachfolgend diese beiden grundverschiedenen Möglichkeiten und gehen auf die wichtigsten Vor- und Nachteile ein.

Hotel

In nahezu allen Fällen handelt es sich bei einem Hotel um einen Gebäude, welches über mehr Einzelzimmer verfügt als eine Ferienwohnung. Neben einem vielfältigen Verpflegungsangebot finden sich in Hotels häufig Wellnessangebote sowie bisweilen hoteleigene Unterhaltungsangebote am Abend. In Skigebieten sollte vor der Anreise idealerweise das gewünschte Zimmer gebucht, sowie die Entscheidung für eine Voll- oder Halbpension getroffen werden. Eine spontane Anreise wird in den stets ausgebuchten Wintersportorten keinesfalls empfohlen.

Vorteile

Die Vorzüge dieser Unterbringung werden bereits bei der Anreise deutlich. Ausladende Parkplätze oder gar ein eigenes Parkhaus finden sich in nahezu allen Hotels. So sind die Fahrzeuge optimal vor Diebstahl und Beschädigungen und im Idealfall sogar vor Schnee und Eis geschützt. Gerade bei den rauen Witterungen eines Gebirgswinters ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Nach dem Betreten des Hotels erwartet die Gäste in den meisten Fällen eine freundlicher Begrüßung an der Rezeption. Nach einer langen Reise endlich angekommen, werden am Empfang alle relevanten Informationen ausgetauscht und in preisintensiveren Unterkünften kümmert sich der
Portier vielleicht sogar um das eigene Auto.

„Kümmern“ ist ein gutes Stichwort: Einmal im Hotel angekommen, muss sich der Gast nicht mit unangenehmen Tätigkeiten belasten, die zu Hause neben viel Zeit oft auch einiges an Nerven kostet. So erwartet die Urlauber nach jedem anstrengenden Skitag ein frisch geputztes Zimmer mit ordentlich gemachten Betten und manchmal eine kleine Überraschung auf dem Kopfkissen. Einen Luxus, den Individualurlauber in Ferienwohnungen vergeblich suchen.

Der Genuss eines reichhaltigen, abwechslungsreichen Frühstücks ist für viele im Urlaub die erste Freude des Tages. Und diese Freude kann in Hotels ausschweifend zelebriert werden. Niemand muss morgens den nächsten Bäcker suchen, das Frühstück vorbereiten und vor allem anschließend wieder aufräumen. Ähnliches gilt für das Abendbrot. Gerade nach einem langen Skitag hat nicht jeder die Muße noch ein schmackhaftes Abendbrot zuzubereiten. Auch dies wird dem Gast im Hotel abgenommen.

Ob den Abend entspannt in der Sauna oder im Schwimmbad verbringen oder sich bei eventuellen Unterhaltungsangeboten entspannen: Diese Möglichkeiten bleiben Hotelurlaubern vorbehalten. Es ist somit nicht zwingend notwendig das Haus zu verlassen, um mit anderen Urlaubern in Kontakt zu treten.

Ein weiterer entscheidender Vorzug ist, dass sich Hotels häufig im Zentrum des Urlaubsortes befinden. Besonders im Skiurlaub ist es sehr entspannt, wenn die schwere Skiausrüstung nicht bis zum Lift getragen, oder eine lange Fahrt mit dem Skibus auf sich genommen werden muss.

Nachteile

Ein Hotelaufenthalt ist im Allgemeinen allerdings deutlich preisintensiver als eine Ferienwohnung. Selbst nach Gegenrechnung der Verpflegung und eventueller Nebenkosten muss im Hotel tiefer in die Tasche gegriffen werden. Sollten die Gäste zwischen den festen Mahlzeiten Lust auf eine kleine Mahlzeit verspüren, bleibt nur der Gang ins oft teure Hotelrestaurant, falls dieses denn überhaupt geöffnet hat. In der eigenen Küche einen Snack zu sich nehmen ist nicht möglich.

Ferienwohnung / Ferienhaus

In den überwiegenden Fällen befindet sich die von einheimischen Vermietern angebotene Wohnung in dem Haus, in dem diese selbst auch leben. Die Wohnung befindet sich in der Regel auf einer eigenen Etage oder im Keller und verfügt häufig über einen separaten Eingang. So kann in einer Ferienwohnung beliebig dem gewünschten Tagesablauf nachgegangen werden, ohne mit dem Vermieter in Kontakt kommen zu müssen, falls dies nicht gewünscht ist. Ein Ferienhaus ist noch eine Stufe individueller, da dort kein Vermieter mit den Gästen gemeinsam im Haus wohnt.

Vorteile

Ein gerade für Familien oder größere Gruppen interessanter Vorzug ist der günstige Preis. Da für die Wohnungen ein Fixpreis verlangt wird, sinken bei einer größeren Gruppe die Kosten für jeden Mitreisenden. Natürlich müssen Ausgaben für die Verpflegung in die Rechnung mit einfließen. Doch selbst dann überbieten die finanziellen Aufwendungen eines Hotelaufenthaltes die Kosten einer Individualunterunft.

Die Freiheit Tun und Lassen zu können was und wann man es möchte bieten nur Ferienwohnungen sowie Ferienhäuser. Verspüren die Urlauber Hunger oder Durst, kann eine Mahlzeit problemlos und ohne Beachtung fester Essenszeiten zubereitet und zu sich genommen werden. Ebenfalls ist eine Ferienwohnung nicht wie im Hotel auf ein einzelnes Zimmer beschränkt. So entstehen Freiräume, die in Hotels schwierig zu finden sind. Wer den Wunsch verspürt einen ruhigen Abend im Kreise der Familie oder mit Freunden zu verbringen, trifft sich im Wohnzimmer oder versammelt sich um einen Kamin, falls vorhanden.

Näher am Leben der Einheimischen als in einer Ferienwohnung kann ein Urlaub nicht sein. Nicht wenige Vermieter suchen den Kontakt zu ihren Gästen und so bleiben oft schöne Erinnerungen an lange Abende mit interessanten Geschichten und nicht selten unter Einfluss von einheimischen Getränken. Wo Hotelgäste unter sich bleiben, kommen Individualtouristen in Kontakt mit Bewohnern des Urlaubsortes.

Nachteile

Aus finanzieller Sicht fällt bei Ferienhäusern und auch bei Ferienwohnungen die Zahlung einer Kaution ins Gewicht. Dieser teils recht hohen Betrag wird bei sorgsamem Umgang zwar vollumfänglich zurückgezahlt. Dennoch nehmen Vermieter gelegentlich selbst kleinste Schäden zum Anlass, einen Teilbetrag der Kaution einzubehalten. In Hotels sind kleinere Missgeschicke in der Regel abgedeckt.

Für Urlauber die ihre freien Tage gern fernab jeglicher alltäglicher Tätigkeiten verbringen sind Ferienwohnungen oder -häuser weniger geeignet. Der Tag beginnt mit dem selbstständigen Zubereiten des Frühstücks und natürlich auch mit dem anschließenden Aufräumen. Das setzt sich mit dem Mittag- und Abendessen fort. Auch fehlen die vielen fleißigen Helferlein, die einen Aufenthalt im Hotel so unkompliziert werden lassen.

Individuelle Unterkünfte liegen zudem häufig nicht direkt an den Skibuswegen, geschweige denn in der Nähe der Liftanlagen oder anderen öffentlichen Einrichtungen wie Bars, oder Gaststätten.

Die Alternative: Wintercamping

Seien wir ehrlich. Die allermeisten Skiurlauber bevorzugen entweder ein komfortables Hotel oder eine urige Ferienwohnung. Eine andere Form der Unterbringung ist aber gerade auf dem besten Weg an Popularität zu gewinnen: das Wintercamping. Besonders hartgesottene Urlauber, die am liebsten Tag und Nacht mitten in der Natur verbringen wollen, reisen mit Wohnmobil oder Campinganhänger an. In einigen Skigebieten sind spezielle Campingplätze für Wintercamper entstanden. Neben beheizbaren Sanitärtrakten haben die Betreiber spezielle Trockenräume für Ski und Schlitten errichtet. Am Abend trifft man sich in urigen Gemeinschaftsräumen und zum Schlafen begibt sich der Camper zurück in sein „Reich“. Näher an der Natur geht nicht. Neben beheizbaren Wasserbehältern sollte aber dringendst auf eine funktionierende Heizung im Auto geachtet werden.

Für welche Art der Unterbringung die Entscheidung fällt, hängt wie so oft von den individuellen Vorstellungen eines perfekten Urlaubs ab. Wer vom Alltag möglichst abschalten möchte, für den ist ein Hotel mit seinen Annehmlichkeiten und dem gebotenen Luxus sicherlich die beste Wahl. Wer lieber mit dem Land und den Leuten in Kontakt kommen möchte, wer viele seiner gewohnten Tagesabläufe zeitweise an einem anderen Ort weiterführen möchte, der sollte sich für einen Aufenthalt in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus entscheiden. Die Alternative des Wintercampings klingt sehr interessant, bleibt aber wohl eher absoluten Puristen vorenthalten und entfacht vielleicht gerade deshalb seinen Reiz.

Ein günstiger Skiurlaub steht beim Camping nichts mehr im weg, da man hier echt sparen kann, mann sollte sich aber gutt darauf vorberieten und sich vorab übers Wintercamping informieren.

Skireisen Schnäppchen

Unterkunft im Skiurlaub
4.5 Sterne bei 2 Bewertung(en)